Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Zweitmeinung

Beschreibung

Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung haben bei planbaren sogenannten mengenanfälligen operativen Eingriffen Anspruch auf eine unabhängige ärztliche Zweitmeinung. Dabei soll die medizinische Notwendigkeit und Sachgerechtigkeit des vorgesehenen Eingriffs einer unabhängigen Zweitbeurteilung unterzogen werden. Der Versicherte kann grundsätzlich zwischen den an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmenden Ärzten, Einrichtungen und zugelassenen Krankenhäusern, die die notwendigen Anforderungen erfüllen, wählen.

Näheres zu den planbaren Eingriffen, zu den Anforderungen an die Abgabe der Zweitmeinung sowie zu berechtigten Eingriffen, Einrichtungen und Krankenhäusern legt der Gemeinsame Bundesausschuss in seinen Richtlinien fest.

§ 27b Sozialgesetzbuch V

Gesetzliche Krankenkassen

Rechtsgrundlagen

Verwandte Themen

Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (siehe BayernPortal)
Stand: 19.12.2018

Kontakt

Dr.-Frank-Straße 2
63831 Wiesen
06096 984940
06096 984941
E-Mail schreiben

Kontakt VG

Verwaltungsgemeinschaft Schöllkrippen
Marktplatz 1
63825 Schöllkrippen
06024 67350
06024 673599
E-Mail schreiben

Volltextsuche

Bilderslidershow starten Bilderslidershow beenden