Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Medizinstudierende, Beantragung eines Stipendiums

Das Stipendienprogramm richtet sich an Medizinstudierende, die später ihre Facharztweiterbildung im ländlichen Raum absolvieren und anschließend dort tätig werden.

Beschreibung

Zweck und Gegenstand der Förderung

In den kommenden Jahren werden aufgrund des demographischen Wandels viele niedergelassene Ärzte nach einem Nachfolger oder Praxispartner suchen. Gerade auch jungen Ärztinnen und Ärzten bieten sich dadurch eine Vielzahl an beruflichen Perspektiven und Niederlassungschancen.

Ziel des Förderprogramms ist es, Medizinstudierende frühzeitig für eine spätere Tätigkeit im ländlichen Raum zu motivieren, um auch in Zukunft flächendeckende und möglichst wohnortnahe medizinische Versorgung auf qualitativ hohem Niveau gewährleisten zu können.

Zuwendungsempfänger

Antragsberechtigt sind Studierende des Studiengangs Humanmedizin an einer Hochschule in Deutschland.

Art und Höhe der Zuwendung

Die Förderung erfolgt in Form eines Festbetrags in Höhe von monatlich 600 Euro, frühestens ab dem dritten Studienjahr, bis zum Ende des Medizinstudiums und dabei längstens 48 Monate.

Voraussetzungen

Wesentliche Zuwendungsvoraussetzungen

Zuwendungsempfänger/-innen müssen

  • Studierende der Humanmedizin ab dem dritten Studienjahr an einer Hochschule in Deutschland sein und den ersten Abschnitt der ärztlichen Prüfung nach der Approbationsordnung für Ärzte bestanden haben,
  • sich verpflichten, die fachärztliche Weiterbildung innerhalb von sechs Monaten nach Beendigung des Medizinstudiums aufzunehmen und im Fördergebiet zu absolvieren,
  • und sich verpflichten, innerhalb von sechs Monaten nach Abschluss der fachärztlichen Weiterbildung eine ärztliche Tätigkeit aufzunehmen und mindestens 60 Monate im Fördergebiet aufrechtzuerhalten.

Verfahrensablauf

Der Antrag ist schriftlich am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit einzureichen. Dieses prüft den Antrag auf Förderfähigkeit und erlässt bei positivem Ergebnis den Zuwendungsbescheid.

Hinweise

Fördergebiet ist der ländliche Raum gemäß der Definition i. R. der Stukturkarte des Landesentwicklungsprogramms Bayern (LEP).

Fristen

keine

Bearbeitungsdauer

4 - 8 Wochen, im Einzelfall können sich längere Bearbeitungszeiten ergeben

Erforderliche Unterlagen

  • aktuelle Immatrikulationsbescheinigung
  • Beglaubigte Kopie als Nachweis über das Bestehen des Ersten Abschnitts der Ärztlichen Prüfung nach der Approbationsordnung für Ärzte
  • Studienverlaufsbescheinigung

Kosten

keine

Rechtsgrundlagen

Rechtsbehelf

Verwaltungsgerichtliche Klage

Weiterführende Links

Verwandte Lebenslagen

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (siehe BayernPortal)
Stand: 18.09.2019

Kontakt

Dr.-Frank-Straße 2
63831 Wiesen
06096 984940
06096 984941
E-Mail schreiben

Kontakt VG

Verwaltungsgemeinschaft Schöllkrippen
Marktplatz 1
63825 Schöllkrippen
06024 67350
06024 673599
E-Mail schreiben

Volltextsuche

Bilderslidershow starten Bilderslidershow beenden