VG Schöllkrippen (Druckversion)

Arzt/Ärztin, Beantragung einer Unbedenklichkeitsbescheinigung zur Arbeitsaufnahme im Ausland

Wenn Sie im Ausland als Arzt/Ärztin tätig werden möchten, benötigen Sie hierfür in der Regel eine Unbedenklichkeitsbescheinigung (= Certificate of good standing).

Beschreibung

Mit dem Certificate of good standing wird die Berechtigung zur uneingeschränkten Ausübung des ärtzlichen Heilberufs in Deutschland nachgewiesen. Das Certificate of good standing bestätigt außerdem, dass keine berufsrechtlichen Verfahren eingeleitet und keine berufsrechtlichen Maßnahmen getroffen worden sind.

Wenn Sie Ihre Berufstätigkeit in Oberbayern, Niederbayern, Schwaben oder in der Oberpfalz ausüben bzw. ausgeübt haben und den Apothekerberuf zukünftig im Ausland ausüben möchten, ist die Regierung von Oberbayern für die Ausstellung des Certificate of good standing zuständige Behörde. Bei Berufstätigkeit in den anderen bayerischen Regierungsbezirken liegt die Zuständigkeit bei der Regierung von Unterfranken.

Voraussetzungen

Die berufliche Tätigkeit muss zuletzt in Bayern ausgeübt worden sein.

Bearbeitungsdauer

Die Bearbeitung des Antrages auf Erteilung eines Certificate of good standing kann derzeit mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Nach Antragsabgabe wird gebeten von Rückfragen abzusehen.

Erforderliche Unterlagen

  • Führungszeugnis der Belegart „O“
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung der Bayerischen Landesärztekammer (auf Antrag erfolgt die direkte Übermittlung durch die Bayerischen Landesärztekammer an die Regierung)
  • Approbationsurkunde (auf Antrag erfolgt die direkte Übermittlung durch die Bayerische Landesärztekammer an die Regierung)

Kosten

  • Certificate of good standing einsprachig (Sprache: deutsch): 60,00 EUR
  • Certificate of good standing zweisprachig (Sprachen: deutsch und englisch): 80,00 EUR
Regierung von Oberbayern (siehe BayernPortal)
Stand: 22.10.2019
http://www.gemeinde-wiesen.de/index.php?id=1142