»Die Wiesener Kirb, sie lebe hoch«
Main-Echo Pressespiegel

»Die Wiesener Kirb, sie lebe hoch«

Freizeit: Nach zwei Jahren Pandemie-Pause wird ausgelassen gefeiert - Festausklang an diesem Montag
WIESEN  Nach zwei­jäh­ri­ger Pan­de­mie­pau­se ist in Wie­sen wie­der aus­ge­las­sen die Kirb ge­fei­ert wor­den. Höh­e­punkt des drei­tä­g­i­gen Spek­ta­kels, das am Sams­ta­g­a­bend in der vol­len Dre­schal­le mit der Show- und Par­ty­band Gru­mis be­gann, war der Kirb­zug am Sonn­tag.
»Die Wiesener Kirb, sie lebe hoch«, schallte es durch die Hauptstraße, als der Tross, angeführt vom Musikverein Harmonie, durchs Dorf zog. Unter den zwölf teilnehmenden Ortsvereinen und Gruppen war der Sportverein Bavaria Wiesen, der Ausrichter der diesjährigen Kirb, besonders stark vertreten.
Außergewöhnliche Rede
In der Ortsmitte am »Freien Platz« hielt SV-Mitglied und Kirbbursch David Franz vor großem Publikum eine außergewöhnliche Rede. In roter Mönchskutte mimte der 33-jährige dabei Dr. Friedrich Frank, der als bedeutendster Seelsorger von Wiesen (1873- 1894) und sozial engagierter Wirtschaftsförderer in die Geschichte eingegangen ist.
Mit liturgisch angelehnten Elementen und lateinischen Sprüchen zelebrierte Franz unter großem Gelächter eine tiefsinnige wie lustige Messe.
Nach dem »Wort der lebendigen Kirb« (Lesung) sprachen einige »Kirbkommunionkinder« (Fußballjunioren) sogar Fürbitten - etwa, »dass sich die Preise für das Autoscooter nicht erhöhen und der kühlende Bier-Nachfluss nie versiegen möge.« Schließlich stimmte Franz ein Magnifikat (Loblied) an. »Biera pilsia, Kirbus geilus!«, sang Franz lauthals, bevor er die johlende Menge zur »Kirbbeichte« und »Bierkommunion« in die Dreschhalle bat.
Schmissige Klänge
Gesagt getan: »Die Wiesener Kirb is do, was son die Leit so froh, halli hollo«, schmetterte das Kirbvolk auf dem Weg in die Kultstätte, wo die Kolpingkapelle Westerngrund mit schmissigen Klängen für Stimmung sorgte. Am Abend unterhielt die launige Herbert Roma Group die Gäste.
Am heutigen Montag wird weitergefeiert. Zum Firmen- und Seniorennachmittag spielen ab 15 Uhr die Rossinis. Noch einmal Partystimmung zum Festausklang verspricht ab 20 Uhr die Band Bayernmän. Eintritt frei. dp

31.07.2022
mehr unter www.main-echo.de
Schließen Drucken Nach Oben